[ Zur Hauptnavigation springen ]

[ Zur Unternavigation springen ]

[ Zur Suchnavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation 2springen ]

[ Zum Inhalt springen ]

[ Zu den aktuellen Meldungen springen ]

Hauptnavigation:

 

 

Design

Gewänder / Seide

Bemalte Unikate

Die Motive der Darstellung folgen meist aleatorisch vorbereiteten Malgründen.
Die Seidenstoffe werden durch Monotypie- Technik farblich vorstrukturiert. Es folgt das Aufspannen auf den Rahmen und das Auftragen grafischer Elemente gegen den Nicht-gewünschten Farbfluss.

Gezielte Malerei und experimentelles Vorgehen verbinden sich im Textilbild. Die Zerlegung des Bildes ist bereits geplant und folgt dem Bildaufbau, sodaß die Motive nicht verschnitten werden.
Teilweise entstehen dabei ganz neue Gefüge von Körperhüllen (2. und 3. rechts). Ein weiteres Verfahren geht gleich zu Anfang von mehreren Teilen aus. Ursprung war die Idee 1987 "Vier Tücher - ein Kleid" (erstes unten links).

Material: Es werden Seiden zwischen der Punktstärke 8 und 34 bevorzugt. Dazu gehören: Satin, Georgette, Pongé, Organza, Crèpe de Chine und zarter Chiffon. Bourette- Rohseide wird bis zu 34 Punkt für flächige Malerei eingesetzt. Professionelle Dampffixierung ist unabdingbar. Die Seidenobjekte sind waschbar.

 

                                 Logo